Sam´s persönlicher Persönlichkeitstest

introspektivblog/mein-persoenlicher-persoenlichkeitstest/

Schöner Titel, was? Also gut. Dann stelle ich eben online, damit jeder weiß, auf was er sich einlassen würde. Nur zur Erinnerung, es geht hier um die 16 Typen. Es wird als Auflösung zwar eine detaillierte, individuelle Erklärung geben, warum ihr laut meiner Analyse zu einem bestimmten Persönlichkeitstypen gehört, aber Details zum Persönlichkeitstypen selbst, könnt ihr dann selbst auf meinem Blog nachlesen, das schreibe ich nicht doppelt:)

Und wenn dieser noch nicht vorhanden ist, mache ich die Beschreibung von eben jenem Typen als nächstes.

Die Mutigen unter euch können die Antworten gerne öffentlich in den Kommentaren posten, dann gibt’s (bei Zeiten, das ist echt Arbeit!) auch eine öffentliche Auswertung, es sei denn, man erwähnt, dass man diese lieber per Mail bekommen möchte. Aber dann kann man mir die Antwort eigentlich auch gleich per Mail schicken (semmmyyy@yahoo.de). Und die Blogger unter euch Lesern dürfen die Fragen auch gerne auf ihren eigenen Blogs posten, wenn sie wollen. Wenn ich darauf aufmerksam gemacht werde, kann ich auch dort die Antwort zu schreiben.

ABER ZUNÄCHST! Bitte! Auch, wenn dieser Test meiner Meinung nach einer der besten (alles logisch begründet, detailliert und vielschichtig) ist, muss das Ergebnis nicht zu 100% der Wahrheit entspringen. Die Persönlichkeit ist ein Quell von schier unendlicher Tiefe und dieser Test deckt nur eine winzige Facette davon ab. Deshalb noch ein paar Dinge, die man sich dabei im Kopf halten sollte, bevor es losgeht:

1. Dies sind keine Erklärungen über Dich als Person.
Was der Typenindikator zeigt, sind generalisierte Gedanken- und Verhaltensmuster einer getesteten Bevölkerung. Sie erklären nicht Deinen inneren Kern.

2. Es gibt bei Persönlichkeitstests jedweger Art keine absolute Wahrheit über Dich.
Die gemeinsamen Eigenschaften der Charakterzüge sind zahlreich und es gibt viele Aspekte der menschlichen Persönlichkeit, die nicht durch diesen oder andere Tests gemessen werden können.

3. Kein Typ ist einem anderen Typ überlegen.
Erinnere Dich daran, dass die hier aufgeführten Charakterzüge nur bestimmen, wie Du bewusst handelst oder nicht handelst. Jeder Persönlichkeitstest ist fehlbar und Beschreibungen alleine unterstützen nicht dein Urteil über dich oder andere. Benutze diesen Test nur als ein Werkzeug, das Dir hilft, Dich selbst und andere besser zu verstehen.

• Psychologische Tests sind und bleiben subjektiv
• Vermeide Gruppendenken: wenn jede beteiligte Person ihre eigene Meinung an die erwartete Gruppenmeinung anpasst, können daraus Situationen entstehen, die jedes einzelne Gruppenmitglied unter normalen Umständen ablehnen würden
• Akzeptiere vage und allgemeingültige Aussagen über die eigene Persönlichkeit nicht ohne weiteres. Hinterfrage solche Aussagen stets kritisch.
• Beachte, dass jede Person einen psychologischen blinden Fleck hat – dies sind Teile des Selbst/Ichs, die von der eigenen Persönlichkeit nicht wahrgenommen werden.
• Keine Persönlichkeitseigenschaft ist in ihrer Ganzheit nur positiv oder negativ.
• Bedenke, auf der anderen Seite, dass neue Entdeckungen oft ohne ausreichender Überprüfung automatisch abgelehnt und eher bekämpft als unterstützt werden, selbst, wenn sie an sich logisch sind („Semmelweis-Reflex“: zB Wegeners Theorie der Kontinentalverschiebung, die erst nach Jahrzehnten anerkannt wurde)
• Kein Persönlichkeitsprofil rechtfertigt das eigene Handeln

So, los geht’s! Jetzt kommt der spaßige Teil!

Fragen, die man nicht beantworten will, können ausgelassen werden. Für eine möglichst präzise Typanalyse ist es jedoch hilfreich, möglichst viele Fragen ausführlich zu beantworten. Ich kann nicht dafür garantieren, dass das Resultat der Wahrheit entspricht, da die Auswertung immer noch subjektiv beeinflusst wird, werde aber meine Antworten begründen, was möglicherweise alleine schon für ein besseres Verständnis der Funktionen sorgen wird.

1. Ein Arbeitskollege, mit dem du gut zurechtkommst, auch wenn ihr nicht befreundet seid, hat vergessen, eine wichtige Aufgabe auf den nächsten Tag zu erledigen, obwohl er eine Woche Zeit dafür hatte. Nun ruft er dich an einem Sonntagnachmittag an, und bittet dich, ihm zu helfen, um noch rechtzeitig fertig zu werden – du hast dich eigentlich auf deine Freizeit gefreut. Ihm zu helfen, würde sicherlich mindestens zwei Stunden Zeit kosten.

2. Dein Chef teilt dir mit, dass er folgende Woche auf Fortbildung gehen wird und er hat dich damit beauftragt, die Leitung des Geschäfts und damit auch deiner Kollegen in seiner Abwesenheit zu übernehmen. Deine Kollegen sind zuverlässig und auch du bist ein fähiger Mitarbeiter und warst bislang mit deiner momentanen Arbeit nicht überfordert. Wie fühlst du dich mit dieser Verantwortung? Welche Gedanken überkommen dich und was überlegst du dir?

3. Was sind deine freizeitlichen Interessensgebiete? Begründe, wenn möglich.

4. Stelle dir vor, du müsstest für ein halbes Jahr bei einer anderen Person wohnen – die Umstände sind irrelevant. Stelle dir nun eine fiktive Person vor, bei der du glaubst, dass du gut mit ihr zurecht kommen und dich eventuell sogar mit ihr anfreunden könntest und notiere als Antwort ihre Eigenschaften, die du zu schätzen wüsstest.

5. Tue wie bei Frage 5 dasselbe mit einer ausgedachten Person, von der du glaubst, dass ihr überhaupt nicht miteinander auskommen würdet und notiere von dieser zweiten Person ebenfalls die ausschlaggebenden Merkmale.

6. Nach was strebst du im Leben und weshalb? Wenn möglich, priorisiere bei mehreren Angaben.

7. Erinnere dich an eine Zeit, in der du dich richtig gut gefühlt hast. Notiere, weshalb du dich so gefühlt hast.

8. In welchen Situationen fühlst du dich unterlegen? Wann wird deine Selbstsicherheit empfindlich?

9. Wenn du etwas Neues erlernst, wie kannst du dies am besten bewerkstelligen? Bist du beispielsweise fähiger darin, über Theorien nachzudenken, Dinge auswendig zu lernen oder praktisch mit den Händen anzugehen?

10. Wie gehst du generell mit neuen Ideen um? Versuchst du zum Beispiel die Prinzipien dahinter zu erfassen, um zu erkennen, ob sie Sinn machen oder suchst du nach Informationen, Argumenten und Beweisen, die diese Ideen unterstützen?

11. Wie nehmen dich deine Bekannten, Arbeitskollegen, Freunde und Familie wahr, beziehungsweise, wie glaubst du, dass sie dich wahrnehmen? Was wären die (wenn möglich positiven und negativen) Eigenschaften, mit denen sie dich wohl am ehesten beschreiben würden?

12. Mit welchen Eigenschaften würdest du dich selbst wohl am ehesten beschreiben? Was fällt dir an dir selbst auf, was den meisten deiner Mitmenschen entgeht?

13. Was löst bei dir enormen Stress aus und wie verhältst du dich daraufhin in der Regel?

14. Die Fußgängerampel ist rot, aber auf der weiten, übersichtlichen Straße ist links und rechts kein Fahrzeug zu hören oder zu sehen. Was hält dich davon ab, über die rote Ampel zu gehen oder dies nicht zu tun?

15. Was sind für dich die wichtigsten Werte? Bei welchen glaubst du, dass sie dir wichtiger sind als den meisten anderen Menschen?

Ich habe mir gestern tatsächlich die Zeit genommen und habe alle 15 Fragen von Sam beantwortet. Einfach auf den Link klicken und unten in seiner Kommentarleiste nachlesen. Recht zügig habe ich auch eine beeindruckende Analyse von ihm erhalten. Wer sich gerne mit diesem Thema auseinandersetzen mag, dem lege ich diesen Test wärmstens ans  Herz. Mehr möchte ich gar nicht vorweg nehmen. Besucht einfach mal seine Seite.Es grüßt euch, die nicht schlafen könnende Luise.

juio9poo

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s